Datenschutz-Informationspflicht gemäß EU-DSGVO
des Netzwerk Nahtoderfahrung e.V.

1. Name oder Firma der verantwortlichen Stelle

Netzwerk Nahtoderfahrung e.V.

2. Vorstand

Dr. Joachim Nicolay (Vorsitzender)

Prof. Dr. Dr. Wilfried Kuhn (stv. Vorsitzender)

Dr. Sascha Plackov (2. Stv. Vorsitzender)

Friedel Plaßmann (Schatzmeister)

Christiane Fröhlich

Dr. Eckart Ruschmann

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle

Dr. Joachim Nicolay, Karlstr. 10, 66969 Lemberg

4. Datenschutzbeauftragter

Es wurde kein Datenschutzbeauftragter bestellt, weil die verpflichtenden gesetzlichen Voraussetzungen hierfür nicht vorliegen.

5. Zweckbestimmungen der Datenerhebung,
 -verarbeitung oder -nutzung

Mitgliedschaft
Erwerb der Mitgliedschaft im Netzwerk Nahtoderfahrung e.V.

Verwaltung
Rechtsgrundlage: Mitgliedsantrag

Beschäftigungsverhältnisse (Mitarbeiter / Auftragsverarbeiter):
Abschluss, Durchführung und Beendigung von Beschäftigungsverhältnissen.
Rechtsgrundlage: Vertrag bzw. Vertragsanbahnung, AO, EStG, Sozialgesetzbücher, Betriebsverfassungsgesetz

Verwaltung der Mitgliedschaft bei Vereinen:

  • Führung der Mitgliederliste
  • Erstellung von Spendenbescheinigungen

Rechtsgrundlage: Mitgliedsantrag, Vereinsgesetze, Einkommensteuergesetz

Servicepartner

  • Firma/Name,
  • Ansprechpartner
  • Anschrift
  • Bankverbindungsdaten

Rechtsgrundlage: Vertrag, BGB, HGB

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

  • Interne Empfänger:
    Weitere Mitglieder des Netzwerk Nahtoderfahrung e.V., die mit Verarbeitungstätigkeiten bzgl. der Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnisses beauftragt sind.
  • Zur Wahrung berechtigter Interessen des Netzwerk Nahtoderfahrung e.V., (z.B. Beitragsmanagement)

Externe Empfänger:

  • IT-Dienstleister bzw. Softwaresystemhäuser für EDV-Anwendungen (z.B. externe IT-Administration, ERP-Systemhersteller, etc.)
  • Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Berater
  • Rechtsanwälte (bei Streitigkeiten im Vereinsrecht)
  • Handwerker (Instandhaltung, Modernisierung, Reparaturmaßnahmen)
  • Banken
  • Ämter und Behörden
  • Gerichte
  • Finanzamt

7. Regelfristen für die Löschung der Daten

Entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungszeiträume oder Angaben auf den jeweiligen Formularen

8. eine geplante Datenübermittlung in Drittstaaten

Keine Übermittlung außerhalb der EU

9. Betroffenenrechte

Betroffene Personen haben ein Recht auf:

  • Auskunft über ihre gespeicherten und verarbeiteten personenbezogenen Daten
  • Berichtigung der hinterlegen personenbezogenen Daten
  • Löschung nicht mehr benötigter Daten
  • Einschränkung der Nutzung der Daten
  • Widerspruch (speziell bei zuvor gegebenen Einwilligungen)
  • Datenübertragbarkeit

Bitte richten Sie Anfragen bzgl. der Wahrung/Umsetzung Ihrer Rechte an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

10. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Gemäß Artikel 77 EU-DSGVO haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die EU-DSGVO oder das BDSG verstößt.

Beschwerden richten sie bitte an das
Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen

https://www.ldi.nrw.de/

11. Information bzgl. der Bereitstellung der personenbezogenen Daten

Sämtliche Daten welche dem Netzwerk Nahtoderfahrung e.V. bereitgestellt werden, sind notwendig um die Durchführung eines Vertragsverhältnisses einer Mitgliedschaft im Verein oder eines Beschäftigungsverhältnisses gewährleisten zu können.
In jedem dieser Fälle bezieht es die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten der Betroffenen auf ein entsprechendes Vertragsverhältnis oder der Anbahnung eines Vertragsverhältnisses oder auf gesetzlichen Vorschriften.

12. Automatische Entscheidungsfindung (§ 13 Abs. 2f DSGVO)

Eine automatisierte Entscheidungsfindung erfolgt nicht.

Stand: 13.05.2018