Thanatos-TV - Interview mit Astrid Dauster März 2020

>>> Link zum Interview

Astrid Dauster lebt ein fast normales Leben – bis eines Tages ein verstörendes Bild in Ihrem Gedächtnis auftaucht … aus ihrer Kindheit, an die sie bis dahin keine Erinnerungen hatte. Es wird ihr klar, dass sie von ihrem Vater missbraucht worden war. Doch das ist erst der Anfang. In der Folge öffnet sich „Stahltür“ zu den verdrängten, fürchterlichen Erlebnissen Ihrer Kindheit ganz. Astrid Dauster erlebt noch einmal, wie sie in den ersten 13 Lebensjahren von den Mitgliedern einer Satanisten-Loge als „Opferkind“ auf grausamste Art gequält worden war. Die oft lebensgefährlichen Verletzungen führten zu mehreren Nahtoderfahrungen – und zur Begegnung mit einer liebevollen Lichtgestalt, die der kleinen Astrid Führung und Heilung brachte … bis sie das Grauen nach dem Tod Ihres Vaters endlich vergessen durfte … „Ich habe die Hölle überlebt, weil ich an den Himmel glaubte“: In diesem Interview berichtet Astrid Dauster, wie die Begegnungen mit dem Licht ihr Leben veränderten. Vom Vergessendürfen und Wieder-Erinnern nach Jahrzehnten, vom Vergebenkönnen und dem besonderen Auftrag, den sie für ihr Leben gefunden hat …